Gaspreise erreichen neuen Tiefstand: Kommt die Wende?

Heidelberg - Die Gaspreise fr private Verbraucher rutschen im Februar auf den tiefsten Stand seit ber zwlf Jahren. Doch gestiegene Grohandelspreise knnten eine Trendwende einluten. Die Tarifexperten von Verivox raten zu mglichst langen Preisgarantien.

Gaspreise sinken seit Jahren ununterbrochen

Der Verivox-Verbraucherpreisindex Gas weist bei einem Jahresverbrauch von 20.000 Kilowattstunden (kWh) im Februar 2018 einen durchschnittlichen Preis von 1.128 Euro aus. Das entspricht einem Kilowattstundenpreis von 5,64 Cent. Den letzten Hchststand erreichten die Gaspreise mit 6,84 Cent pro Kilowattstunde im September 2013. Seither sind sie kontinuierlich um knapp 18 Prozent gefallen.

Das aktuelle Preisniveau haben wir zuletzt im Herbst 2005 gesehen, sagt Mathias Kster-Niechziol, Energieexperte bei Verivox. In den folgenden Jahren ging es ebenso wie bei den lpreisen auf und ab. Seit dem Herbst 2013 scheinen die Gaspreise aber nur noch eine Richtung zu kennen: nach unten.

Trendwende in Sicht?

Doch der mehrjhrige Preisverfall bei den Gaspreisen fr Privatkunden knnte bald ein Ende finden. Die Preise auf den Grohandelsmrkten fr Gas sind im Jahresvergleich 2016/2017 deutlich angestiegen.

Die kurzfristigen Spotmarktpreise (NCG/Gaspool/TFF) lagen im Jahr 2016 bei durchschnittlich 14,05 Euro pro Megawattstunde (MWh) und sind im Folgejahr auf 17,44 Euro/MWh angestiegen. Das entspricht einer Preiserhhung von rund 24 Prozent.

Der vom Bundesamt fr Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) erhobene Grenzbergangspreis lag in den ersten zehn Monaten des Jahres 2016 bei durchschnittlich 14,67 Euro/MWh. Im Jahr 2017 lag der Durchschnittspreis im gleichen Zeitraum bei 16,78 Euro/MWh, was einem Preisanstieg von 14 Prozent entspricht.

Ob und wie die Gasversorger diese Preissteigerungen an ihre Kunden weitgeben, lsst sich schwer abschtzen, sagt Mathias Kster-Niechziol. Die hheren Bezugspreise knnten auch durch eine Verringerung der Betriebskosten und des Gewinns ausgeglichen werden. Die Gasversorger stehen im harten Wettbewerb untereinander und beobachten sich gegenseitig sehr genau.

Empfehlung: Gnstige Preise mit langer Preisgarantie

Um von den niedrigen Gaspreisen so lange wie mglich zu profitieren, empfehlen die Tarifexperten einen Anbieterwechsel zu einem gnstigen Gastarif mit mglichst langer Preisgarantie.

Wer sich noch nie um einen gnstigeren Gasanbieter gekmmert hat und zu den Bedingungen der Grundversorgung beliefert wird, kann bei einem Jahresverbrauch von 20.000 kWh durch den Wechsel zum gnstigsten verfgbaren Tarif mit zwlfmonatiger Preisgarantie aktuell durchschnittlich 589 Euro sparen. Wer bereits den gnstigsten Tarif des rtlichen Grundversorgers bezieht, kann durch einen Wechsel dennoch durchschnittlich 327 Euro sparen.

Weitere Nachrichten

Verivox Logo© 2018 Verivox GmbH - Alle Rechte vorbehalten. Verivox verwendet grtmgliche Sorgfalt auf Aktualitt, Vollstndigkeit und Richtigkeit der dargestellten Informationen, kann aber keine Gewhr fr diese oder die Leistungsfhigkeit der dargestellten Anbieter bernehmen. Bitte beachten Sie die AGB und Datenschutzbestimmungen von Verivox.